Heilung und Pflege eines Tragus Piercing

Der Heilungsprozess eines Tragus-Piercings dauert 2-12 Monate. Dies hört sich sehr lange an, jedoch ist dies einfach ein durchschnittlicher Wert, der nichts über die eigene Heilungsdauer aussagen muss. Es gab auch bereits Fälle, bei denen der Kanal nach wenigen Wochen verheilt war.

Häufig wird die Anwendung eines Lokalantibiotikums angeraten, womit dem Wildwuchs des Knorpelpiercings entgegengewirkt werden soll. Aggressive Desinfektionsmittel sollten unter keinen Umständen angewandt werden. Viel besser eignen sich mildere Mittel, die man schon für wenig Geld in der Apotheke erhalten kann.

Was bei der Pflege zu beachten ist

Wie bei jedem Piercing sind einige Dinge zu beachten, um eine schnelle und reibungslose Heilung zu gewährleisten. Der Körper übernimmt die meisten Faktoren des Heilungsprozesses selbst, allerdings muss er ein wenig unterstützt werden, um seine vollständige Leistung erbringen zu können. Häufig wird das Piercing bewegt, aus Angst es könnte festwachsen. Dies ist jedoch nicht besonders sinnvoll, da man auf diese Weise eine bereits zugeheilte Stelle wieder aufreißen könnte. Dem Piercing sollte zu Beginn ein wenig Ruhe gegönnt werden. Zwei mal am Tag könnte es mit einem milden Desinfektionsmittel besprüht werden. Die Verkrustungen, die im Laufe der Zeit entstehen werden, sollten mit lauwarmem Wasser beseitigt werden.

Ansonsten gilt immer und überall:
Vorsichtig sein und keine Risiken eingehen!